Wie viel Watt

Wie viel Watt

wass solte ein Staubsauger haben ?

Diese Frage „Wie viel Watt?“ ist die vermeintlich wichtigste beim Kauf eines Staubsaugers, bevor man loszieht und einen Staubsauger kauft. Es geht um die Leistung. Wieviel Watt? Wie viel Leistung soll der Staubsauger haben, sprich wie viel Kraft. Diese Zahl ist nach dem Erfinder der Dampfmaschine, James Watt, benannt und beschreibt den Energieverbrauch pro Zeit und Strecke, sprich wie viel Energie der Staubsauger in einer Sekunde, bezogen auf einen Meter umsetzt. Doch eigentlich ist eine andere Frage viele wichtiger, auf die wir später noch zu sprechen kommen.

 

Das Watt entscheidet

Die richtige Wattzahl

Beim Staubsauger trägt diese Zahl zur Kaufentscheidung bei. Daher sollte die Leistung nicht zu niedrig berechnet sein. Es gibt zwar energiesparende Modelle mit einer sehr niedrigen Wattzahl von wenigen 100 Watt, aber dafür ärgert man sich hinterher, wenn der Staub immer noch im Teppich sitzt. Der Staubsauger soll ja den Staub aufsaugen und nicht einfach nur müde über den Teppich dahin schnorcheln und den Staub verteilen. Für die Leistung ist aber nicht nur die Wattzahl entscheidend, sondern auch die Konstruktion des Staubsaugers. Es muss nicht gleich ein Industriestaubsauger sein, aber die Erfahrung zeigt, dass es schon wenigstens 600-800 Watt sein sollten. Sonst kann man sich den Staubsauger auch sparen und den Teppichboden mit einem Kamm ausbürsten. Das hat dann noch mehr Effekt.

Gedanken vor dem Kauf

Vor der Frage „Wie viel Watt?“ sollte aber noch eine andere Frage stehen. Für was will ich den Staubsauger einsetzen? Hiervon solle man die Leistung abhängig machen. Habe ich als Verbraucher mein Eigenheim mit Laminat oder Parkett oder Fließen ausgelegt, so reicht auch eine geringe Watt-Zahl, eine geringe Leistung, da die Staubpartikel nicht von Fasern festgehalten werden. Der Staubsauger muss als nicht gegen einen Widerstand gegen an arbeiten. Hier reichen schon 600-800 Watt Leistung. Bei glatten Fliesen oder pflegeleichtem Laminat oder Parkett könnte man sich den Einsatz eines Staubsaugers eigentlich auch sparen.

Hier tut auch ein feuchtes Tuch auf einem Schrubber gute Dienste. Der Staub wird durch die Feuchtigkeit im Tuch deionisiert und so am Fliegen gehindert und bleibt am Tuch haften. Wer aber dennoch nicht auf einen Staubsauger verzichten möchte, Allergiker werden um den Einsatz eines Staubsauger nicht herumkommen, braucht hier keine hohen Watt-Zahlen veranschlagen.

Neue EU-Richtlinie

drückt Wattzahl.

Seit dem 1. September 2014 dürfen nur noch Staubsauger mit einer Leistung bis zu 1600 Watt Leistung verkauft werden. Verantwortlich hierfür ist die Ökodesign-Richtlinie der EU-Kommission. Die Frage: „Wieviel Watt?“ ist also eingeschränkt. Auch ein Energielabel soll dem Verbraucher die Wahl und Kaufentscheidung erleichtern. Besonders stromsparende Modelle sind mit einem grünen A gekennzeichnet, Geräte mit höherem Verbrauch mit einem roten G. Der Verbraucher bekommt auch Auskunft über Lautstärke, Staubaufnahme und Staubabgabe.

Bleibt der Staub nun auf dem Teppich?

Müssen Verbraucher nun fürchten, dass Staub liegen bleibt? Hierzu wurde Cecilia Meusel von Stiftung Warentest von der Süddeutschen Zeitung befragt. Sie verneint. „Entscheidend für die Saugkraft ist nicht der Energieverbrauch, sondern die Gesamtkonstruktion des Geräts.“  2017 wird die Richtlinie noch einmal verschärft dann. Dann liegt die Grenze bei 900 Watt Auch die Lautstärke beim Saugen wird auf 80 Dezibel beschränkt.

Industriestaubsauger

von der Richtlinie ausgenommen.

Anscheinend gilt diese neue EU-Richtlinie bisher nicht für Industriestaubsauger. Sie werden weiterhin mit einer Leistung von 2000 Watt und mehr angeboten. Die Preise hierfür rangieren im 3 oder 4-stelligen Bereich. Für Otto-Normal-Verbraucher ist der Einsatz eines solchen Geräts in normalen Wohnverhältnissen wie einer 2 Zimmer-Wohnung mit einem kurzfaserigen Teppichboden wohl nicht wirtschaftlich. Es schlicht nicht so viel Platz vorhanden, der gereinigt werden müsste. Bei Schafwolle-Teppichen mit langen Fasern sieht die Geschichte schon anders aus. Hier könnte sich der Kauf eines Industriestaubsauger lohnen. Andernfalls streichelt man den Teppichboden eher, als dass man ihn wirklich reinigt. Bei dieser Art Teppichböden kann sich wiederum der Einsatz eines Industriestaubsaugers mit Leistung über 2000 Watt lohnen.

Fazit

Die Frage „Wie viel Watt“ wurde von der EU für die Zukunft für den Verbraucher schon beantwortet. Höchstens 1600 Watt in diesem, nur noch 900 Watt in nächstem Jahr darf er haben. Doch die Wattzahl gibt nicht unbedingt den Aufschluss über tatsächliche Leistung des Staubsaugers. Wichtig bleibt, dass man genau weiß, wofür man ihn einsetzen will. Sind es nur ein paar kleine Krümel, genügt eine geringe Wattzahl, bei Haustierhaltung und Teppichboden sollte es schon ein größerer Staubsauger mit 900 Watt sein. Ratsam ist es auch immer vor dem Kauf, den Staubsauger auszuprobieren.